Ausschreibung von zwei Schornsteinfeger-Bezirken

Die Stadt Oldenburg (Oldb), Der Oberbürgermeister, schreibt gemäß § 9 Schornsteinfeger-Handwerksgesetz (SchfHwG) vom 26. November 2008 (BGBl I, Seite 2242), die Bestellung zur bevollmächtigten Bezirksschornsteinfegerin oder zum bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger (m/w/d) für folgende Kehrbezirke zum 1. Mai beziehungsweise zum 1. Juni 2020 aus:

Der Kehrbezirk OL-2-15 (zum 1. Mai 2020) umfasst folgende Ortschaft und Straßen

  • nördlich: von der Hunte, Holler Landstraße bis zur Grenze Landkreis Wesermarsch, Bahnlinie Oldenburg-Bremen, von Osternburg über Wüsting bis Hude, Grenze ist der Landkreis Wesermarsch
  • östlich: Tweelbäker See
  • südlich: Bremer Heerstraße, einschließlich Gewerbegebiet Tweelbäke-West
  • westlich: zwischen Hunte und Bremer Heerstraße, Grenze ist die Bahnlinie Oldenburg-Osnabrück

Der Kehrbezirk OL-2-04 (zum 1. Juni 2020) umfasst folgende Ortschaft und Straßen

  • nördlich: Bahnlinie Oldenburg-Leer, Am Tegelbusch, Erlenweg, Auguststraße, Ziegelhofstraße ab Nummer 32, Dwostraße
  • östlich: Peterstraße, Hartenscher Damm
  • südlich: Ofener Straße, Unter den Linden, Quellenweg, Bloherfelder Straße ab Hartenscher Damm bis Stadtgrenze
  • westlich: Drögen-Hasen-Weg, Bertha-von-Suttner-Straße, Nobelstraße, Kleenskamp, Karl-Bunje-Straße

Die Dauer der Bestellung erfolgt für sieben Jahre (§ 10 Absatz I SchfHwG). Auf die Altersgrenze von 67 Jahren gemäß § 12 Absatz 1 Nummer 3 SchfHwG wird hingewiesen.

Die Einsendefrist zur Teilnahme am Auswahlverfahren endet am 10. März 2020.

Die Bewerberin oder der Bewerber (m/w/d) muss gemäß § 9 Absatz 2 SchfHwG die handwerksrechtlichen Voraussetzungen zur selbständigen Ausübung des Schornsteinfegerhandwerks besitzen.

Folgende Unterlagen sind vorzulegen

  1. schriftliche Bewerbung, die den Familiennamen, die Vornamen, die Anschrift und eine Telefonnummer enthält,
  2. tabellarischer Lebenslauf, der genaue Angaben über berufliche Vorbildung und den beruflichen Werdegang enthält,
  3. Nachweis über das Vorliegen der Voraussetzungen zur Eintragung in die Handwerksrolle,
  4. Zeugnisse über die Gesellenprüfung und die Meisterprüfung oder über gleichwertige Qualifikationen; im Fall einer in einem anderen Mitgliedsstaat der Europäischen Union oder einem Vertragsstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum oder der Schweiz erworbenen Berufsqualifikation die nach § 6 der EU/EWR-Handwerk-Verordnung vorzulegenden Unterlagen und Bescheinigungen,
  5. schriftliche, lückenlose Nachweise über die bisherigen Schornsteinfegertätigkeiten, insbesondere in Form von Bestellungsurkunden, Arbeitsverträgen, Arbeitsbescheinigungen oder Arbeitszeugnissen,
  6. gegebenenfalls eine Erklärung, dass bei einer Bestellung eine vorhandene Bestellung aufgehoben wird.
  7. Zustimmungserklärung zur Einholung einer Auskunft aus dem Gewerbezentralregister. Bewerberinnen oder Bewerber (m/w/d), die ihre Berufsqualifikation in einem anderen Mitgliedsstaat der Europäischen Union oder einem Vertragsstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum oder der Schweiz erworben haben, haben darüber hinaus eine Bescheinigung der zuständigen Stelle des Herkunftsstaates darüber vorzulegen, dass die Ausübung des Gewerbes nicht wegen Unzuverlässigkeit untersagt worden ist. Werden im Herkunftsstaat die vorgenannten Unterlagen nicht ausgestellt, können sie durch eine Versicherung an Eides Statt oder in Staaten, in denen es eine solche nicht gibt, durch eine feierliche Erklärung ersetzt werden, die die Bewerberin oder der Bewerber (m/w/d) vor einer zuständigen Behörde, einem Notar oder einer entsprechend bevollmächtigten Berufsorganisation des Herkunftsstaates abgegeben hat und die durch diese Stelle bescheinigt wurde.
  8. Zustimmungserklärung zur Einholung einer Auskunft aus dem Bundeszentralregister,
  9. schriftliche Erklärung darüber, ob innerhalb der letzten zwölf Monate gegen die Bewerberin oder den Bewerber (m/w/d) strafgerichtliche Verurteilungen ergangen sind, ein gerichtliches Strafverfahren anhängig ist oder ein anhängiges Ermittlungsverfahren bekannt ist,
  10. schriftliche Erklärung, dass die Bewerberin oder der Bewerber (m/w/d) gesundheitlich geeignet ist, die Aufgaben wahrzunehmen,
  11. gegebenenfalls schriftliche Erklärung über die Hauptbeschäftigung in den letzten drei Jahren vor Veröffentlichung der Ausschreibung für diesen Kehrbezirk in einem zertifizierten Betrieb nach DIN EN ISO 9001 und 14001 oder
  12. gegebenenfalls schriftliche Erklärung über die Führung eines zertifizierten Betriebes nach DIN EN ISO 9001 und 14001 seit mindestens drei Jahren vor der Veröffentlichung der Ausschreibung für diesen Kehrbezirk.

Die Vorlage von Nachweisen über Fortbildungsmaßnahmen sowie Weiterbildungsmaßnahmen innerhalb der vergangenen sieben Jahre ist erwünscht. Fremdsprachlich eingereichten Unterlagen ist eine deutsche Übersetzung beizufügen. Die Unterlagen nach Nummer 2 und 6 bis 10 dürfen nicht älter als drei Monate sein.

Ihre Bewerbung (bitte ohne Verwendung von Bewerbungsmappen, Folien) schicken Sie bitte mit den erforderlichen Unterlagen vollständig im Original oder in beglaubigter Kopie bis zum 10. März 2020 an die

Stadt Oldenburg (Oldb)
Fachdienst Sicherheit und Ordnung
Pferdemarkt 14
26121 Oldenburg

Bitte versehen Sie den geschlossenen Umschlag mit dem Wort „Bewerbung“. Bewerbungen, die nach der oben genannten Ausschlussfrist eingehen und/oder nicht mit den geforderten Unterlagen eingehen, werden nicht berücksichtigt. Die Auswahl zwischen den Bewerberinnen und Bewerbern (m/w/d) wird gemäß § 9 Absatz 4 SchfHwG nach ihrer Eignung, Befähigung und fachlichen Leistung vorgenommen.

Sonstige weitere Angaben können an folgender Stelle erlangt werden

Stadt Oldenburg (Oldb), Der Oberbürgermeister
Bürger- und Ordnungsamt, Fachdienst Sicherheit und Ordnung
Pferdemarkt 14, 26122 Oldenburg
ordnung(at)stadt-oldenburg.de
Telefon 0441 235-2522
Fax. 0441 235-2379

Sprechzeiten

Montag bis Mittwoch von 8 bis 15.30 Uhr
Donnerstag von 8 bis 18 Uhr
Freitag von 8 bis 12 Uhr